^ nach oben ^

 

Krippenweg am Heiligen Abend

Es ist schon Tradition, dass an Weihnachten die katholische und evangelische Kirche in Polch gemeinsam zur Krippenfeier einladen. Für den 24.12.2020 musste man sich was Neues überlegen. So waren diesmal Familien ab 14.00 Uhr für 15 Minuten zu einem Krippenweg rund um das Pfarrheim Polch eingeladen. Beginnend mit der Begrüßung machten wir uns in Gruppen von maximal 10 Personen gemeinsam auf den Weg nach Betlehem. An vier Mitmachstationen konnten die Familien Maria und Josef begleiten. Den Hirten auf dem Feld wurde das Feuer nachgelegt, um es am brennen zu halten, an der Station der Hl. drei Könige konnte jede Familie eine Kerze als Geschenk für das Christkind mitnehmen, um es an der nächsten und letzten Station, der Krippe zu entzünden. Als eigenes Geschenk nahm man eine Kerze mit nach Hause zur Krippe.
Trotz des wenig einladenden Wetters nahmen rund 60 Menschen unser Angebot an, das von Susanne und Alina Röser und Thomas Pinger musikalisch begleitet wurde.

 202012 KrippenwegPol

 Photo:privat

 

 

Münstermaifeld, Weihnachtsgrüsse für die Daheim
Die Seelsorgerinnen und Seelsorger der Pfarreiengemeinschaft Maifeld halfen dem Christkind. In einer weitgestreuten Aktion wurden mehr als 700 Briefkuverts mit Weihnachtsgrüssen, einer Erzählung und einem Strohstern gefüllt. Diese Briefe werden in den nächsten Tagen durch ehrenamtliche Helfer*innen in der Pfarreiengemeinschaft verteilt. So sollen besonders die Menschen, die Daheim bleiben müssen, einen Weihnachtsgruß von ihrer Pfarrgemeinde erhalten.


Foto: G. Lacher, Seelsorgeteam Maifeld beim Vorbereiten der Weihnachtsbriefe.

 

Münmaif Weihnachtsaktion GL 1

 

 

Pfarrgemeinde St. Gangolf in Mertloch

Seit einem halben Jahr ist die St.-Gangolf-Kirche wegen Renovierung geschlossen. Bisher wurde die Kircheausgeräumt, die Orgel zu einem großen Teil abgebaut, der Innenputz saniert, die Elektroinstallation für dieneue Beleuchtung und die neue Akustikanlage vorbereitet,  .... weiterlesen

 

 

„Hoffnung to go“ – Hoffnungsworte zum Mitnehmen und zum Weitergeben

In vielen Kirchen, Kapellen und anderen Orten unseres Dekanats findet man seit einigen Wochen kleine und große Hoffnungskärtchen mit ermutigenden Bibelworten und wunderschönen Fotomotiven von Maifeld und Untermosel zum Mitnehmen. Viele durften dadurch schon Trost, Freude und neue Hoffnung erfahren. Die Rückmeldungen auf die Aktion waren durchweg positiv, teilweise überwältigend. Gerade in der heutigen Zeit, die von Unsicherheit, Sorge und Aufregung begleitet ist, ist es so wertvoll, wenn Menschen sich ansprechen lassen von Gottes aufbauenden und tröstlichen Worten und von seinem ermutigenden Zuspruch.
Die Aktion wird sicherlich noch einige Zeit laufen – bitte nehmen Sie sich von den kleinen Kärtchen und den Postkarten mit, solange der Vorrat reicht. Sicherlich freuen sich auch Familienmitglieder und Freunde über eine liebe Postkarte in ihrem Briefkasten.
Die Kärtchen findet man in folgenden Kirchen der Pfarreiengemeinschaften:
PG Untermosel-Hunsrück: Alken, Brodenbach, Burgen, Hatzenport, Kattenes, Löf, Macken, Nörtershausen, Oberfell sowie in der Klausenkapelle (Dieblich), in der Röderkapelle (Niederfell) und in der Wallfahrtskirche auf dem Bleidenberg.
PG Maifeld: Kirche Münstermaifeld, Hl. Kreuz Kapelle in Mertloch, am Hochkreuz und in der Kirche in Kollig
PG Ochtendung-Kobern: Trimbs, Welling, Ochtendung, Rüber, Lonnig, Wolken, Kobern, Gondorf, Lehmen und Moselsürsch.
Andrea Ulrich, Gemeindereferentin PG Untermosel-Hunsrück

 

 

Ferienfreizeit an der Elz
22 Kinder hatten eine schöne Zeit mit dem Ameland-Team der Pfarreiengemeinschaft Maifeld.
In drei Kleingruppen hatten die Kinder mit ihren BetreuerInnen bei strahlendem Sonnenschein sehr viel Spaß. Die Elz wurde an unterschiedlichen Stellen erkundet und Staudämme gebaut.
„Es waren super entspannte Tage und eine wunderbare Abwechslung in den langen Ferien“, so eine Teilnehmerin. Wenn es schon nicht nach Ameland gehen konnte, so erlebte man hier ein motiviertes Team, die ein attraktives und kreatives Programm auf die Beine gestellt hatten. „Wir konnten selbst sagen, worauf wir Lust hatten und die BetreuerInnen haben es umgesetzt“, erzählten die Kinder als Gemeindereferentin Renate Schmitt sie besuchen kam. Ein Waldspiel, eine Kanufahrt, batiken oder stenciln, Fahrrad fahren, eine Seifenkiste bauen sind nur einige Aktivitäten der Woche. In der Naturgruppe galt es den Wald zu fühlen, riechen und entdecken. An einem Tag galt es das Korn selbst zu mahlen, Brotteig zu machen um dann als Stockbrot selbst zu backen. Auch in der großen Hitze gab es in der Elz immer wieder einewillkommene Abkühlung.
So gingen die 6 Tage wie im Fluge vorbei mit zufriedenen Kindern und müden BetreuerInnen.

Schon jetzt freut sich das Team auf die Ferienfreizeit 2021. Diese wird in den ersten 2 Ferienwochen hoffentlich wieder auf Ameland sein.

 

 

Förderverein der Stiftskirche St. Martin und Severus Münstermaifeld e. V.  -

der neue Vorstand konsitutierte sich

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Fördervereins der Stiftskirche St. Martin und Severus Münstermaifeld e. V. wurde ein neuer Vorstand gewählt. Nach langjähriger Vorstandstätigkeit standen der stellvertretende Vorsitzende Bernd Halfen und die stellvertretende Schriftführerin Claudia Schäfer für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. In den vergangenen Jahren haben sie sich tatkräftig und engagiert für die Arbeit des Fördervereins eingesetzt. Hierfür dankt ihnen der neue Vorstand.

Die Mitgliederversammlung wählte als Vorsitzende Gabriele Vogt, als stellvertretenden Vorsitzenden Walter Stichnoth, als Schatzmeisterin Marieluise Pree und als Schriftführer Gerd Raspiller. Neu in den Vorstand gewählt wurden Rüdiger Klein (stellvertretender Schatzmeister), Kurt Becker (stellvertretender Schriftführer) und Rudi Tibo (Organisationsleiter). Pfarrer Guido Lacher gehört als geborenes Mitglied dem Vorstand an.

Nach dem Bericht der Schatzmeisterin steht der Förderverein wirtschaftlich gut da, jedoch strebt der Vorstand auch im kommenden Jahr an, weitere Spender für Restaurierungen und die Renovierung der Stiftskirche zu gewinnen. Besonders freut sich der Vorstand darüber, dass der Mandolinenclub Kehrig gemeinsam mit den Münsterchor am 03. November und das Heeresmusikcorpes Koblenz am 03. Dezember jeweils ein Konzert in der Stiftskirche geben und die Erlöse hieraus dem Förderverein zugutekommen sollen.

Den Hauptschwerpunkt seiner Aktivitäten wird der Vorstand jedoch in den nächsten 3 Jahren auf die bevorstehenden Feierlichkeiten zum 700-jährigen Weihejubiläum der Stiftskirche legen. Der Förderverein hat sich bereit erklärt die Koordination der Feier zu übernehmen. Gerne können sich Vereine, Gruppierungen und auch interessierte Einzelpersonen, denen die Erhaltung der Stiftskirche ein Anliegen ist, mit innovativen Ideen zur Gestaltung des Jubiläumsjahres an den Vorstand wenden. Gemeinsam mit dem Vorstand kann man sich dann an der Vorbereitung und der Umsetzung des jeweiligen Vorhabens beteiligen.

 

 

Ewig Gebet in der PG Maifeld

Ich bin ganz überrascht wie gut die Menschen unsere neue Idee annehmen“. An jedem ersten Freitag im Monat ist eine halbe Stunde eucharistische Anbetung. Eine Gruppe von Frauen und Männern aus der Pfarreiengemeinschaft haben sich zusammengesetzt, um eine neue Form der Anbetung zu versuchen. Die Anbetung findet abwechselnd in den Kapellen der Seniorenzentren in Münstermaifeld und Polch statt. Stoßen Sie zu einer persönlichen Zeit der Anbetung vor der Eucharistie dazu. Halbestunde

Außerdem gibt es jeden Monat am letzten Dienstag um 19.00 Uhr eine halbe Stunde gestaltetes Gebet in der Kapelle des Seniorenzentrums in Münstermaifeld.

 

 


  

 

 

  

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.